Jochen Weinand

Ursprünglich habe ich Philosophie und Theologie in Heidelberg und Bonn studiert, mein eigentliches Interesse galt aber immer Tieren und der Fotografie. Schon als Kind habe ich alles an verfügbaren Informationen über Kameras gesammelt, was damals hieß, in Geschäften Werbeprospekte über neue Kameramodelle zu sammeln, Bücher zu lesen und jede Gelegenheit zu nutzen, um erfahrenen Fotografen Löcher in den Bauch zu fragen. Jede Foto-AG in Schule und Kirche habe ich mitgenommen und dabei viel Erfahrungen in der Dunkelkammer gesammelt. Als Teenager hatte ich dann meine ersten kleinen Fotoaufträge und nach dem Studium wurden die Anfragen häufiger. Während ich mich früher eher für die technische Seite interessiert habe, ist seit der Arbeit in der Fotoakademie die künstlerische Fotografie für mich immer wichtiger geworden. Kunst- und Geistesgeschichte gehören nicht nur zusammen, man kann die Kunstgeschichte erst verstehen, wenn man sie als Bildmaterial der Geistesgeschichte liest. Mein geisteswissenschaftliches Studium war für mich die perfekte Vorbereitung um Fotografie zu verstehen.

 

Durch den Aufbau der Fotoakademie Bonn profitiert auch meine eigene Arbeit als Fotograf. Wenn ihr also einen Hochzeitsfotografen sucht oder ein Portrait für euch oder euer Unternehmen benötigt, schaut doch mal auf meinen Seiten vorbei:

 

https://www.jochen-weinand.de/

https://www.hochzeit-im-quadrat.de/

 

Privat liebe ich die Urlaube mit meiner Frau und unseren fünf Kindern (und natürlich unserem Hund), lange Spaziergänge in der Natur, gute Filme und interessiere mich solange ich denken kann für Verhaltensbiologie.

 

(Foto: Magdalena Becker)